“Schlachtfeld Mensch”…?

Für einen Augenblick möchte ich hier zwischen Himmel und Erde die gerade entstehende wundervolle Geschichte am Feuer unterbrechen, um eine Geschichte zu erwähnen, die gerade erst in Echtzeit geschah und zu einem sehr traurigen Ende kam.

Ich bedauere sehr, daß @lz, “Der versteckte Poet” in so eine bedrängte Lage geraten ist , hier in diesem “Bloghausen”, wie wir das immer so nett nennen, daß er keinen anderen Weg mehr für sich sah, als seine komplette Internetexistenz zu löschen.

Daß Menschen sich gegenseitig in große Not bringen, wissen wir natürlich, das kommt ja täglich aus den Kriegsgebieten zu uns. Hier passiert es auch, hier im Netz, unter uns freundlichen BloggerInnen, vor unseren Augen, sozusagen, und es geht schneller, als wir denken.

Ich kenne nicht alle Einzelheiten und nicht die Argumente beider verfeindeter Lager, um mir ein Urteil erlauben zu können und ich will mich auch nicht einmischen, trotzdem

finde ich es empörend, daß es dazu kommen muß,

daß ein Mensch keinen anderen Ausweg mehr hat, als alles, was er sich im virtuellen Raum geschaffen hat, auszulöschen, um Ruhe zu haben.

 

Ich bin sehr traurig über solche Geschichten und ich bin traurig über die Tatsache, daß einer der schönsten Blogs, eine feingeistige, freidenkende, freudeschenkende Oase der Kunst nicht mehr existiert. Ich vermisse den wunderbaren “Versteckten Poeten” und möchte ihn bitten, wieder zu kommen, dennoch, trotzalledem…

Ich danke Dir tausend Mal, lieber versteckter Poet, für alles Wunderbare, was ich durch Dich an erweiterter Sicht über die Kunst erfahren durfte.

Ich grüß Dich herzlich

Deine Graugans, nicht mehr so aufgeregt schnatternd…denn was,  zumindest hier im Virtuellen, gelöscht wurde, kann jederzeit woanders in Ruhe wieder aufgebaut werden!

 

10 Gedanken zu „“Schlachtfeld Mensch”…?

    1. Liebe Christiane, habs ein wenig abgeschwächt, weil ich in der ersten Aufregung ein wenig zu heftig reagiert habe, trotzdem finde ich es schon eine Aufregung wert, wenn einer hinschmeißt, aus Not.
      Dank Dir! Liebe Grüße

  1. Bestürzung, ja.
    Wenn man seine komplette Internetsache löschen kann, kann man eine komplett neue Internetexistenz erstellen! Würde ich so machen. Ich lass mir doch nicht von irgendwem diktieren, was mein Ding ist, das wäre wie aufgeben und jemand hat sein perfides “Ziel” erreicht, oder!?

  2. Bin entsetzt, habe davon nichts gewusst. Das tut mir sehr leid. Ich hoffe, der Versteckte Poet kommt wieder, vielleicht unter einem anderen Namen, wie Frau Wildgans vorschlug. Warum verletzen Menschen einander, das ist so furchtbar.
    Auch von mir danke, lieber Versteckter Poet. Komm bitte zurück.
    Herzliche Grüße, Madame Filigran

  3. Auch wenn ich die Hintergründe nicht kenne (die gehen mich auch nichts an), so ist es in der Tat sehr bedauerlich, wenn jemand seinen “Internetauftritt” (in dem ja ganz sicher viel Herzblut gesteckt hat) löscht … vermutlich aufgrund irgendwelcher Streitigkeiten …

    Ich sag´s mal so … es gibt halt in der virtuellen Welt viele “kranke Geister” (ich nenn das jetzt einfach mal so), die glauben sich aufgrund der Anonymität nach Herzenslust austoben zu können.

    Dass sie damit andere Menschen kränken nehmen sie dann wohl billigend in Kauf … kranke Geister eben ….

  4. Danke, liebe Graugans, für deine Empörung, die ich teile, wie du ja schon gelesen hast!
    Ich habe da auch noch so eine Geschichte mit dem Herrn (nicht lz), ich werde ihm nun nicht mehr folgen und ihn aus dem Blogroll nehmen, mehr kann ich nicht uen, zumal mir seine Argumente erscheinen, als würde jetzt ein 10jähriger greinen, geht gar nicht!
    und ich hoffe mit dir und vielen anderen, dass Ludwig wieder auftauchen wird, wie auch immer noch- er fehlt! Niemand ist ersetzbar, ich schaue in ein Loch …
    herzliche Grüsse
    Ulli

  5. Ich brauche immer etwas Zeit, bis solche Themen einen Weg der Äußerung finden. Ich sehe das so, wie Riffmaster schon schrieb.

    Das world wide web ist ein Wespennest, in dem sich viele Trolle tummeln, die wie hungrige Hyänen auf der Suche nach Beute sind. Dabei besteht das Handicap, so wie ich es einmal auf einem anderen blog las, dass wir noch gar nicht mit den richtigen und ausreichenden Werkzeugen ausgestattet sind, diese digitale Informationsflut zu kategorisieren, selektieren, ignorieren, stornieren, …….

    Auch ich würde gerne auf meinem blog mal ab und zu so richtig vom Hocker ziehen. Doch ich lasse es, weil ich im Moment der Meinung bin (nicht zuletzt auch aufgrund dieses Beitrages hier, liebe Graugans) dass sich Menschen im Netz und in blogs über einen längeren Zeitraum kennen lernen können, die sich in den gleichen und ähnlichen Welten beheimatet fühlen. So gefunden, kann der Austausch statt finden, der auch oftmals zwischen den Zeilen zu lesen ist.

    Leider gilt dieser Findungsprozeß im www auch für Gruppen und Gedankengut, die ich jetzt nicht als sozial, demokratisch,humanitär,…. bezeichnen würde. Doch es gilt auch, gleiches Recht für Alle. Damit muss sich auseinandergesetzt werden.

    Insgesamt würde ich sagen:
    Gib Trollen keine Chance!

    1. Lieber Menachem, letztendlich läuft alles doch immer wieder auf dasselbe hinaus: nichts, aber auch gar nichts kann ein persönliches Gespräch ersetzen. Und deshalb möcht ich Menschen, die mich interessieren und ich den Eindruck habe, es könnte eine ähnliche Wellenlänge geben, auch persönlich begegnen. Liebe Grüsse zu Dir, schön, daß Du hier zu Besuch warst!

Schreibe eine Antwort zu Wildgans Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.