Wie oben…

Es ist wahr,

ohne Lüge

und vollkommen

wahrhaftig:

Das was unten ist,

ist wie das, was oben ist,

und das, was oben ist,

ist wie das, was unten ist,

ein ewig dauerndes Wunder

des Einen.

 

Aus: die smaragdenen Tafeln des

Hermes Trismegistos

 

IMG_2311

 

10 Gedanken zu „Wie oben…

    1. …“die Sonne ist sein Vater, der Mond ist seine Mutter, der Wind hat es in seinem Leib getragen, die Erde ist seine Nährmutter“…so heißt es weiter im Text der Tafeln.

  1. Das erinnert mich an Bilder einer Wurzel, die ich in der Therapie mit den Kindern in einem Memoryspiel nutzte. Man wusste erst nicht wo oben und unten ist, es hätte auch eine Baumkrone sein können. Wir dehten und überlegten und kamen immer darüber ins Gespräch.

    Liebe Grüße,
    Silbia

  2. Birken sind ja eh Zauberbäume, liebe Graufeine. Und hier passend zauberhaft eingefangen. Wundervoll.

    Ihre Feuergeschichten werden auch erzählt, ganz famos. Zum Belauschlappen fehlt mir immo die Zeit, da brauchts mal eine unhinternhummelige Pause! Ich freue mich für Sie mit über das gelungene Projekt.

    Ganz liebe Grüße aus dem lieblichen Lipperlandien, stets die Ihre, abersowasvonzugetan.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.