Schlagwort-Archiv: U.Hoeness

Wer zahlt, hat Recht

Also, jetzt reicht´s mir aber bald mit dieser Hoeness Geschichte. Jetzt schreibt auch noch Luisa über die altbekannte Sache, daß man auf einen, der schon am Boden liegt, nicht drauftreten darf usw. Meine Güte, wer bitteschön tritt den auf Ulli Hoeness? Landauf landab schlägt ihm doch schon sowas wie eine Mitleidswelle entgegen, der Arme, jetzt muß er tatsächlich ins Gefängnis und das für eine ominöse Gier, die ihn in den Klauen hatte, er kann ja eigentlich gar nichts dafür, oder?  Da waren zwar schon mal Millionen, von Mittelsmännern wurde er wohl irgendwie heimtückisch verführt, wild herum zu spekulieren, er konnte sich nicht mehr wehren, musste einfach immer weiter belügen, betrügen und bescheissen? Er hat für die Welt so viel getan, vor allem für Bayern München, und jetzt muß er wegen eines Kavaliersdelikts ins Gefängnis, das ist tragisch!

Also liebe Leute, jetzt hört doch endlich mit diesem ganzen Gesülze auf!

Die Geschichte ist doch ganz einfach:  Da hat einer sich seiner beträchtlichen kriminellen Energie hingegeben und eine Straftat begangen, wurde verurteilt und muß die Strafe absitzen.

Viele andere sind mit dem Schrecken davongekommen, manche haben Glück, werden nicht erwischt, wieder andere sagen, es wäre ihnen übel mitgespielt worden und deshalb hätten sie ihr Geld jahrzehntelang in die Schweiz schaffen müssen. Ach, Alice Schwarzer, ich dachte immer, Sie wären eine der wenigen integeren Personen, die es noch gibt, die selbstverständlich ihr Geld auch hier versteuern, in einem Land, das es immerhin ermöglicht, sehr viel Geld sehr schnell zu verdienen…jetzt stehen auch Sie in einer Reihe mit U. Hoeness und Konsorten, die doch irgendwie so „ganze Kerle“ sind.

Es ist mir schon bewußt, daß wir alle auch unsere dunklen Seiten haben, wir sind fehlbare Kreaturen und verführbar, ich kann verstehen, daß man große Dummheiten begehen kann, alles ist menschlich. Aber was ich nur ganz schwer begreifen kann ist, wie es jemand aushalten kann, Jahre, wenn nicht Jahrzehnte intensive Kontakte zu diesen Mittelsleuten zu pflegen, die diese Geldgeschäfte steuern und diese krummen Geldwege ermöglichen. Wie kann man das aushalten, dieses Wissen über die diversen Geschäfte überall auf der Welt, mit dem eigenen Geld, das man denen anvertraut?

Geld ist ein Tauschmittel, für alles, nicht wahr?