5 Gedanken zu „T.3 der Mutmaßungen über Engel

  1. Es will einfach nicht funktionieren, dass ich bei Pagophila kommentieren kann, also versuche ich es hier, vielleicht kommt sie ja vorbei und liest es, das wäre wunderbar-

    zweiter Versuch dir einen Kommentar zu senden:

    Liebe Pagophila, was für ein grossartiger text, so vieles schwingt in mir dazu, die neue Stadt mit Vorsätzen, dieses Mal aber wirklic nichts mehr preiszugeben, was mir hinterher wieder nur auf die Füsse fallen könnte, die Glasglocke und diese mysteriösen Begegnungen, die bleiben, wenn auch immer ohne Namen, mir gefällt der Rauchblaue Engel sehr- danke auch für den grossartigen Bowie-Song
    herzlichst Ulli

  2. Wenn du Glück hast, dann wird dein Engel kommen, sobald du seiner bedarfst. Dass er bei dir gewesen ist, wirst du erst merken, wenn er wieder fort ist. Ich wünsche jedem Menschen seinen engel, der ihn im rechten Augenblick leitet, das Richtige zu tun.
    Seid gegrüßt
    Margit

  3. Dir, liebe Graugans, zum Dank ein Gedicht:

    Der Engel

    Mit einem Neigen seiner Stirne weist
    er weit von sich was einschränkt und verpflichtet;
    denn durch sein Herz geht riesig aufgerichtet
    das ewig Kommende das kreist.

    Die tiefen Himmel stehn ihm voll Gestalten,
    und jede kann ihm rufen: komm, erkenn –.
    Gieb seinen leichten Händen nichts zu halten
    aus deinem Lastenden. Sie kämen denn

    bei Nacht zu dir, dich ringender zu prüfen,
    und gingen wie Erzürnte durch das Haus
    und griffen dich als ob sie dich erschüfen
    und brächen dich aus deiner Form heraus.

    Rainer Maria Rilke

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.