Freigängerin

Die Katze liegt auf der Hausbank und hält ihren hochschwangeren Bauch in die Sonne. Wieviele werden es wohl sein? Ich schätze fünf, mindestens. Wenn ich lange genug die Hand auf ihrem Bauch lasse, spüre ich trotz guter “Verpackung” ganz zart, wie kleine Pfoten sich ausstrecken.

Letzten Herbst ist uns die halbverhungerte Katze zugelaufen, mit einem Kind im Schlepptau, beide krank. Tierarzt. Beide blieben eine Zeitlang, dann verschwanden sie wieder. Dann tauchten sie wieder auf, diesmal zu dritt, immer noch krank. Wieder Tierarzt. Nach ein paar Wochen gingen Mutter und Kinder weg und kamen nicht wieder.

Eines Tages tauchte die Katze wieder auf und seitdem lebt sie mehr oder weniger bei uns.  Die Kinder blieben verschwunden.

Wir werden abwarten, wie sich die kätzische Familienplanung weiterhin gestaltet und versuchen, dem nachzukommen, was von uns jeweils erwartet wird, Futter heranschaffen und über die Felle streichen, die sich gerade  schnurrend zusammenrollen.

 

2 Gedanken zu „Freigängerin

  1. Gerade ist sie wieder aufgetaucht, schnurrt wie ein Traktor, läßt sich 15 Zecken entfernen und räkelt sich in der Sonne! Liebe Grüsse

Schreibe eine Antwort zu Margarete Helminger Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.