24 T. – Mutmaßungen über meine Mutter, Tag 24: Finis

Wie schnell doch die Zeit vergangen ist. Jetzt ist die Vorstellung vorbei, hier in diesem imaginären Theater, alle Texte sind dargebracht und sprechen für sich, alle kreisen um die Mutter. Heute um Mitternacht beginnt die 1. Rauhnacht, den Müttern gewidmet.

Was bleibt mir zu sagen?

Habt meinen herzlichen Dank, daß Ihr meine Einladung angenommen  und mir so großes Vertrauen geschenkt habt. Ich weiß, manche Träne ist geflossen und Traurigkeiten sind aufgetaucht, vor manch einem Text bin ich heulend gesessen, überwältigt von schier grenzenloser Kinderliebe die sich aus Herzen herausgeschrieben hat und sich jetzt in die Welt verströmen darf… Ich sehe ein Bild vor mir:

Wir stehen hier zwischen Himmel und Erde und ich sehe Euere Herzen schlagen und hinter Euch allen sehe ich schemenhaft die Umrisse von Gestalten, die auch ein Herz haben, das schlägt … mir ist, als stünde hinter jedem und jeder sie, die Mutter, die uns hervorgebracht hat. Ich werde IHR heute Nacht eine extra Kerze anzünden, nur für sie … wenn Ihr wollt, macht mit … ich bin sicher, dieses Licht schickt seine Strahlen genau da hin, wo es gebraucht wird.

Es war ein sehr besonderes Projekt, ich bin glücklich über die wundervolle Zusammenarbeit, Ihr habt mich sehr reich beschenkt und ich bin sicher, nicht nur mich!

Nehmt meinen Dank mit und noch etwas:

Vor paar Wochen hat eine, die ich sehr schätze, auf Facebook ein paar Worte gepostet, die mich nicht mehr loslassen in ihrer schier unmöglichen Möglichkeit des Möglichen. Sie hat mir erlaubt, diese Worte Euch hier mitzugeben, in die Rauhnächte und in Eure Existenz:

LASST EUCH LIEBEN!

13 Gedanken zu „24 T. – Mutmaßungen über meine Mutter, Tag 24: Finis

  1. ich freue mich darüber geliebt zu werden. und es macht mich froh zu lieben. und danke für deine bewegenden texte hier im blog, reiche anregung und viel erinnerung schenkten sie.
    mögen die rauhnächte dir gut tun. lieben gruß, roswitha

    1. genau soviel oder so wenig, wie das Klatschen mit einer Hand … oder so … ich kann nur wiederholen, was Christiane gesagt hat: der Satz ist Sprengstoff!
      Liebe Grüße!

    1. Ja, liebe Christiane, das hab ich jetzt auch ziemlich heftig bemerkt, bei mir und anderen … der Satz ist reiner Sprengstoff … man möcht es ja nicht glauben!
      Ich grüß herzlich zu Dir hinauf!!!

  2. Ja, liebe Gretl, das war ein besonderes Projekt. Ich danke dir für den Ruf und allen, die ihm gefolgt sind. Ich durfte die Kinder, wie die Mütter sehen, Zeiten riechen, so Vieles spüren, so viel Verbundenes und auch Fremdes.
    Dank auch für die Kerze, da komme ich für’s Gemeinsame zu spät, aber ich hole euch einfach für mich noch einmal in den Kreis. 🌟🕯️🌟

      1. … ich glaub fast, dieser Satz ist sowas wie ein Koan … Sprengstoff, unlösbare Aufgabe und so unbezwingbar einfach …
        schick Dir Gedanken …

Schreibe eine Antwort zu Christiane Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.